Cluburlaub am Gardasee

Gardaseeurlaub vom 28. Mai - 05. Juni 2005

Montag, 23.05.

Uns hat das Reisefieber gepackt. Am Samstag geht's los in Richtung Gardasee. Die Taschen sind fast fertig gepackt. Es fehlen nur noch Janas Kuscheltiere und bei Holger und mir Rock und Hosen. Die Wettervorhersage sieht für Freitag 35 Grad, Regenwahrscheinlichkeit 10% in Dezenzano, also können die dicken Klamotten in Deutschland bleiben.

Dabei gewesen sind: Tanja, Günter, Elisabeth, Willi, Marion, Rolf, Petra, Heinz, Johannes, Helmut, Gisela, Bernd, Marlene, Ralph, Wolfgang

Samstag, 28. Mai

Endlich ist es soweit. Um 5 Uhr ist die Nacht vorbei. Sogar Jana ist gut gelaunt, obwohl Holger sie geweckt hat. Unsere Motorräder sind schon fertig bepackt, so daß wir noch in Ruhe frühstücken können bevor wir los müssen. Holgers Reisegruppe ist pünktlich am Treffpunkt und wir fahren wie geplant um 7 Uhr los.
Die Autobahn ist leer und Holger legt die Reisegeschwindigkeit bei 130-140 km/h fest. Nach 1,5 Stunden sind wir in Kirchheim und machen nach dem Tanken eine Kaffeepause.
Marlene ist mit dem Auto hinterher gefahren und konnte uns ohne Probleme folgen, wie gesagt, die Autobahn ist leer. Das bleibt auch so, und auch die angekündigten Staus am Münchner Ring haben sich aufgelöst, als wir da sind. Trotzdem läuft uns irgendwie die Zeit davon und schließlich ist es 18.30 Uhr als wir den Gardasee endlich sehen. Die ganze Fahrt lang schien bei über 30 Grad die Sonne, nur am Brenner gab es einen kurzen Schauer. Aber hier am See ist es diesig und auch wenn es früher wäre, würde sich ein Stop am Aussichtspunkt nicht lohnen.

Treffpunkt: Hildesheimer Börde
Hildesheimer Börde, sind alle da?
Die erste Pause in Kirchheim.
Satt!

Und in Torbole ist es voll. Ein Megastau wälzt sich im Schneckentempo durch die Stadt. Plötzlich ist Marlene weg. Ihr Mann Bernd möchte gerne warten und das tun wir auch. Als sie auftaucht fahren wir langsam weiter und in Riva sind Bernd und Marlene dann verschwunden. Wir halten wieder an und Holger will zurückfahren um sie zu suchen. Helmut übernimmt die Führung in Richtung Hotel. Wenig später stößt Holger wieder zu und, er hat die Beiden "20 Autos hinter uns" ausgemacht. Als wir die Gardesana in Richtung Salo verlassen, warten wir ein letztes Mal. Schließlich ist es fast 20 Uhr als wir im Hotel ankommen. Sogar Rolf und seine Truppe sind schon hier.

Nach der langen Fahrt ist Marion schon wieder oben auf.
Das erste Abendessen im Hotel
Abendprogramm, lachen, lachen, lachen.

Kurz vor dem Hotel löst sich Holgers Topcase und fällt auf die Straße. Es wird zur Erinnerung an diesen Urlaub etliche Kratzer mitnehmen. Jana hat sich heute super gehalten und nicht ein einziges Mal geheult oder gemeckert. Aber nach einem etwas chaotischen Abendessen ist es um 22 Uhr höchste Zeit, sie ins Bett zu bringen und den Tag zu beschließen.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster...weiter zu Sonntag 29. Mai ...