Urlaub am Gardasee

Sonntag, 05. Juni

Als wir uns um 7.00 Uhr zum Frühstück treffen, ist Rolf schon weg. Johannes möchte noch einen Besuch machen und wir anderen starten um 8.30 Uhr auf die Schlußetappe.
Es gibt hierzu nicht viel zu sagen, Sonne, Wolken und Regen wechseln sich ab und die Straßen sind frei. Um 14.00 Uhr verabschieden wir uns vor unserer Haustür von Günter und Elisabeth.
Ich kann also an dieser Stelle Bilanz ziehen.
Wir haben eine super schöne Urlaubswoche verbracht. Die Gruppe war harmonisch, es gab keine Hahnenkämpfe oder Zickenkrieg, kleine Unstimmigkeiten wurden gleich aus der Welt geschafft. Das Hotel war in Ordnung, die Touren schön, das Wetter spitze.
Die Fahrten in der Gruppe haben prima geklappt, niemand hatte Probleme mit dem Tempo oder der Streckenführung, das habe ich auch schon anders erlebt. Es gab, zum Glück, keinen Unfall, die Umkipper haben lediglich Kratzer an Lack und Ego hinterlassen.
Im Pool werden allabendlich die Mitreisenden durch den Kakao gezogen. Jeder kriegt hier sein Fett weg, aber der Ton ist immer kameradschaftlich.
Hut ab vor denjenigen, die ihre Zeit in die Organisation investiert haben, ihr habt alles richtig gemacht.


Ein Wort zu meiner Tochter Jana. Sie hat sich tapfer geschlagen, es gab kein jammern oder heulen, außer Holger versuchte ihr den Kopf mit dem Helm abzureißen oder ihr die Kehle mit dem Reißverschluß durchzuschneiden. Trotzdem, vielen dank an die Gruppe für ihre Toleranz.


Und natürlich einen ganz besonderen dank an Helmut, der mir einen großen Teil der Kinderbelustigung abgenommen hat. Helmut, Du bist ganz klar als Ersatzopa qualifiziert, 1000 Dank.

Text: Tanja
Bilder: Holger, Willi, Rolf, Helmut

Startet das Herunterladen der Datei...alle Bilder ansehen...