Cluburlaub Kroatien vom 05. bis 14. Mai 2006

Mittwoch, 10.05.

Die Sachen sind getrocknet, aber der Himmel sieht immer noch bedrohlich aus. Wir beschließen, unsere geplante Tour um eine Stunde zu verschieben. Stattdessen stürmen wir den ortsansässigen Motorradladen. Einige Stiefel und Handschuhe haben sich als nicht wasserdicht erwiesen und manchen war so kalt, dass sie noch schnell einen dicken Pullover erstehen.

Also starten wir erst um 10.30 Uhr zu einem ersten Ausflug nach Istrien, genauer gesagt, nach Pula. Mittlerweile hat es aufgeklart und die Sonne scheint.
Rijeka umfahren wir auf der Stadtautobahn, biegen dann nach Opatja ab, damit wir wenigstens einmal hier waren und verlassen bald die Küste in Richtung Pula. Wir parken in der Nähe der Arena und machen unsere Mittagspause. Die Arena ist wirklich sehr beeindruckend und wer in der Nähe ist, sollte sie schon besichtigen.
Holger hat im Reiseführer von Rovinjs schöner Altstadt gelesen und da es relativ in der Nähe ist, fahren wir hin. Der Abstecher lohnt sich wirklich, wir sehen eine der schönsten Städte Istriens.

Nun trennt sich die Gruppe. Holger hat beschlossen, über die Autobahn ins Hotel zu fahren, Rolf möchte lieber noch über Land. Wir geben Rolfs Truppe einen Vorsprung, haben sie aber bald eingeholt und wir trennen uns erst an der Autobahn wieder.
Nach einiger Zeit fahren wir auf schwarze Wolken zu. Gerade noch rechtzeitig steuern wir einen Parkplatz an und Alle, die nicht wasserdicht sind, packen sich ein. Schon fängt es an zu regnen. Blitze zucken, Donner grollt und aus Regen wird Hagel mit haselnussgroßen Körnern. Die Strasse ist eisbedeckt und die Einschläge auf Armen und Händen schmerzhaft. Nach wenigen Minuten ist der Spuk vorbei und bis zum Hotel sind wir schon wieder trocken. Auch dieser Zwischenfall konnte den schönen Tag nicht vermiesen.

Bilder & Text: Tanja

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster..weiter 11. Mai..