Juxrallye

Sonntag 27. August 2006,

die erste Juxrallye steht auf dem Kalender. Bei der BMW Niederlassung war wie immer unser Treffpunkt. Holger und Jochen haben diese Rallye ausgearbeitet. Jeder bekam einen Fragebogen mit 12 Fragen ausgehändigt. Die erste Frage wurde noch bei der Niederlassung abgefragt.

1. Wie hoch ist der Preis der Ausgestellten "R" im Schaufenster an der Straße?

Abfahrt: In Hemmingen auf die B3, bei Gestorf auf die L460 und K216 zum Parkplatz einer Fabrik in Völksen.
Aufgabe: Holger fährt eine Runde über den Parkplatz, die Zeit wird gestoppt.

2. Wie lange brauchst du für diese Runde auf dem Parkplatz, die Zeit muss vorher angesagt werden und sollte am Ziel nicht unter- oder überschritten werden.

3. Wie viel Kalorien hat das Bonbon was ich euch gerade gegeben habe?

Alle Kilometerzähler werden bis zum nächsten Halt abgeklebt, weiter über Eldagsen zur Sandsteinkirche in Wittenburg. Holger hat Kuchen mitgebracht, es wird eine kleine Stärkung gereicht. Die nächsten Aufgaben warten schon.

4. Wie viel Kilometer sind wir ca. seit dem Abkleben der Kilometerzähler gefahren?

Neben der Kirche steht eine Birke an der eine Markierung gemacht wurde, Frage:

5. Nenne mir den Umfang der Birke an der Markierung.
6. Wie alt ist die Sandsteinkirche vor der wir gerade stehen?

Weiter geht's über Eime, Brüggen nach Alfeld/Leine. Holger macht eine Ehrenrunde durch einen Kreisel, später erfahren wir warum diese Ehrenrunde nötig war. Wir halten auf einem großen Parkplatz, Frank malt eine Zielscheibe auf das Pflaster. Aufgabe:

7. Wir fahren ohne anzuhalten in einem Abstand von ca. einem Meter an der Zielscheibe auf dem Boden vorbei und versuchen einen Sack soweit wie möglich in die Mitte zu platzieren. Je nach Treffsicherheit gab es eine höhere Punktzahl angerechnet.

8. Im Kreisel (den wir zweimal umrundet haben) sind Wegweiser angebracht, nenne mir die Entfernung bis Hildesheim. (Hat natürlich keiner drauf geachtet)

Weiter geht's vorbei an Freden, über Lamspringe, Bornum, Lutter Am Bahrenberge nach Hohenrode. An der Innerste Brücke kam wieder so eine linke Frage.

9. Wie hoch ist die Brücke auf der wir gerade stehen? (Wasserspiegel bis Brückenmauer)
10. Wie lang ist der Bremsweg aus 70 km/h?

Das nächste Ziel ist nicht weit, Ringelheim. Hier wohnen die Eltern von Jochen, wir wurden bereits erwartet. Eine Gutschmeckende Suppe stand bereit, Kaffee gab es satt. Holger hatte noch Kuchen, Brötchen, und andere Backwaren mitgebracht. Alle haben sich den Bauch voll geschlagen, es war einfach lecker. Ach ja, einige linke Fragen waren da noch. Fünf Dosen deren Inhalt man durch schütteln erraten sollte standen da.

11. Welcher Inhalt ist in welcher Dose 1 bis 5? (Schrauben, Sand, Pfefferkörner, Nudeln und Reis waren darin versteckt)

Die Siegerehrung wurde auch gleich vor Ort vorgenommen. Pokale gab es nicht, für jeden Teilnehmer war aber ein Sachpreis vorhanden den sich jeder auswählen konnte. Günter war als Erster dran und war Spitzenreiter, Helmut hat zwei Preise bekommen, Motoröl und die Obligatorische Lampe für den Letzten Sieger.

Danke sagen möchte ich den Verantwortlichen dieser schönen Tour, besonders hervorheben möchte ich noch die Mitarbeit und Gastlichkeit im Hause Fehr.

Text: Helmut
Bilder: Frank Kr

Startet das Herunterladen der Datei...alle Bilder ansehen...