Cluburlaub: Tag 7 - 8

...was wird denn da gemacht?

10.05.07

Nach der langen Tour von Gestern gehen die Meinungen jetzt etwas auseinander. Rolf möchte wieder in die Dolomiten, doch den Meisten ist eher nach einer kürzeren Tour. Wir fahren zunächst zum Bummeln nach Brixen. Die Altstadt ist recht schön und wir haben es nicht so eilig. Ganz ohne fahren geht es aber nun doch nicht und wir fahren über Castelruth zur Seiseralm. Die muss man mal gesehen haben, heißt es. Gut, hab ich jetzt. Alles ist bustouristisch erschlossen, aber auch hier ist die Aussicht klasse. Wir machen ein Picknick auf der Wiese. Eigentlich wollen wir die Rolf-Truppe treffen, aber die hat Verspätung und taucht erst auf, als wir schon los wollen.
Früh im Hotel genießen wir die Sonne und den Pool. Nur Holger hat Hummeln im Hintern und ehe ich mich nerven lasse, jage ich ihn wieder los, neue Strassen finden.
Die Vielfahrer treffen nach und nach ein, sie haben sich getrennt. Holger ist der Letzte und noch gerade pünktlich zum Essen.
Auch dieser Abend klingt bei netten Gesprächen und kalten Getränken aus.

Picknick

11.05.07

Elisabeth möchte in Meran an der Sasser Kaffee trinken. Kein Problem, wird gemacht.
Der direkte Weg ist langweilig, kreuzen ist viel besser. Das Penser Joch ist im Weg und wird überwunden. Für Rolf, Johannes und Ingo ist der Ruf der Dolomiten dann doch stärker. Nach einem Tankstopp trennen wir uns. Wir übrigen fahren weiter nach Meran. Stadtbummel, Eisbecher und die Frage, was wir mit dem angefangenen Tag machen sollen. Willi, Marion, Andrea und Wolfgang möchten direkt zurück zum Torgglerhof, Günther, Elisabeth, Harald, Holger und ich lieber noch etwas über Land fahren zunächst über den Jaufenpass.
Die Fahrt wird lang und länger, die Strassen immer kleiner und die Zweifel am richtigen Weg doch langsam größer. Kurz vor der Heimat biegen wir in ein Naturschutzgebiet ab. Jetzt ist die Strasse nur noch ein Weg und mit grobem Sand bedeckt. Und lang auch noch...
Wir kommen unbeschadet im Hotel an, nach den Dolomiten Fahrern und mit mehr Kilometern auf dem Tacho.
Abends beginnen Holger und Johannes mit der Übertragung der Bilder auf meinen Laptop. Leider ohne auf die Tischdekoration zu achten. Auch Kerzen gehören dazu. Ich stelle hier fest, der Samsung ist extrem hitzebeständig...
Da wir uns am nächsten Morgen trennen, genießen wir den letzten Abend.

BMW-Stiefel Dichtigkeitskontrolle
..drei der Mädels..