Die Höhlentour!

Sonne, den ganzen Tag Sonne und wir sind auf Höhlentour. Frank mit seiner neuen "Kleinen GS" voraus. Hinter ihm Stefan mit seinem Schwenkergespann, beladen mit seinen Kindern, nur Achterbahn fahren ist da noch zu toppen. Es folgen 22 Solomaschinen, eine sehr große Truppe.

Von Laatzen über Pattensen, vorbei an der Marienburg, weiter über Eldagsen, Deinsen, nach Brunkensen zur Räuber Lippolds Höhle. Die Kinder hatten Taschenlampen dabei um die dunkele Höhle etwas auszuleuchten. Die etwas fülligen Personen sind als Stallwache bei den BMW's geblieben, der Einstieg soll sehr schmal gewesen sein und alle haben ja nicht die 38er Hüftmaße.

Koordinaten Lippolds Höhle: N51 58.975 E9 45.240

Weiter über kleine Straßen nach Duingen, Wallensen, Salzhemmendorf, Bessinghausen. Auf der kurvenreichen L 425 nach Emmerthal und Aerzen. Frank hat wirklich nur schöne Straßen ausgewählt. Die Motorradfreundliche K 36 über Extertal, Hess. Oldendorf zum Ziel Schillat - Höhle.

Koordinaten Schillat - Höhle: N52 12.365 E9 17.170

Frank hatte für uns eine Führung gebucht. Eine nette Frau erzählte uns (Bitte nichts anfassen) dass die Höhle 1992 bei Sprengarbeiten entdeckt wurde, sie nach mehrjähriger Ausbauzeit am 21. August 2004 als Schauhöhle eröffnet worden ist. In einem Aufzug geht es 45 Meter in die Tiefe. Nun beginnt der Eintritt in die faszinierende Höhlenwelt (Bitte nichts anfassen).
Vorbei an detailgetreuen Reproduktionen frühester Felsmalerei präsentiert das "Deutsche Archiv für Sinterchronologie" die unterschiedlichsten Formen von Tropfsteinen.

Der Weg führt uns weiter zu den Schauvitrinen mit Fossilien und Mineralien aus der Region und zu einer Miniaturlandschaft. Der absolute Höhepunkt ist die 3-D-Dia-Schau mit Bildern aus der benachbarten, streng geschützten Riesenberghöhle. Zurück im Huthaus haben wir, die in der Höhle waren, uns erst einmal mit den Köstlichkeiten im Landfrauenkaffee verwöhnen lassen. Die Fußfaulen haben sich bei dem schönen Sonnenschein und der Aussicht auf den angrenzenden Steinbruch mit Kaffee und Kuchen die Zeit vertrieben.

Ab hier ging's wieder in Richtung Heimat, die große Trennung der Gruppe wurde in Bad Nenndorf vollzogen. Alles was in grobe Richtung Hannover wollte fuhr in diese Richtung, der Rest schlug den Weg über Wunstorf ein und weiter in das nördliche Stadtgebiet von Neustadt.

Danke Frank dem guten Tourenguide, die prima Vorbereitung und die top Tagesführung!

Ein toller Tag war fast wieder zu Ende.

Startet das Herunterladen der Datei...alle Bilder ansehen...

Startet das Herunterladen der DateiÜbersicht in GoogleEarth