Ein Wochenende in Waldburg/Allgäu

..die neuen Männerspiele..

 

Donnerstag 24.05.2007
Unwetterwarnung in Deutschland für das Pfingstwochenende, um 16.00 Uhr die erste Absage, 18:30 Uhr die zweite Absage, oh oh.

Freitag 25.05.2007
Treffen ist an der Hildesheimer Börde um 07:00 Uhr. Es sind alle da. 11 Motorräder, nur Olaf seine " K" hat Kupplungsschaden und er muss mit Petra fahren. Es fahren 10 Clubmitglieder und 2 Gäste. Wetter super, morgens Temperatur um18 Grad, die sich noch im laufe des Tages auf 32 Grad steigerte. Wir fahren auf der A7 bis Friedland. Nach 2 Stunden die erste Pause. Dieters Hinterrad ist ölverschmiert. Zuviel Getriebeöl, also die nächste Tankstelle angefahren und Getriebeöl abgesaugt. Dann auf Bundes - und Landstrassen weiter bis Würzburg. Von Würzburg bis Memmingen auf der A7, bei Ulm wurde es dunkel aber wir sind trocken geblieben. Ab Memmingen über Landstrassen nach Waldburg. Ankunft in Waldburg "Hotel Krone" 18:30 Uhr. Marlene und Regina sind mit dem Auto gefahren und 15 Minuten vor uns angekommen, obwohl die beide noch in einen Auffahrunfall verwickelt waren. Ab in den Biergarten, Zimmer beziehen, Duschen und dann in den für uns reservierten Clubraum zum Abendessen. Es gibt ein 3-Gäng-Menue nach Wunsch. Nach dem Essen wurde im Biergarten bei 24 Grad noch geklönt und gelacht.

 

Samstag 26.05.2007
Strahlend blauer Himmel und der Wetterbericht sagte dass es so bleibt. Temperaturen von 17 Grad ( in 1700 m ) bis 30 Grad. Heinz und Armin wollten es lieber ruhiger angehen lassen und bummelten mit den Motorrädern am Bodensee entlang. Also Frühstücken und um 10:00 Uhr Abfahrt ins Vorarlberg. Wunderschöne Aussichten und Strassen begleiten uns über Weißenberg, Eichenberg, Scheidegg, Hittisau, Damüls zum Furkajoch, wo wir im Jägerstüble auf 1700 m Mittagspause machten. Was sich als gut erwies, denn es wurde grau und fing an zu regnen. Nach einer Stunde wurde es wieder heller und die Sonne schien. Über Rankweil, Übersaxen, durchs Klein Walsertal, übers Faschinajoch, Bizau, Egg, Sulzberg zurück nach Waldburg, ohne nicht zu vergessen in Österreich zu tanken (- 36 ct.). Gegen 18:00 Uhr waren wir wieder im Hotel. Gleiche Prozedur wie am Vortag und haben bei angenehmen Temperaturen den Abend im Biergarten ausklingen lassen.

 

Sonntag 27.05.2007
Wetter wie am Vortag nur etwas kühler. Frühstück und Abfahrt 09:30 Uhr ins Donautal und Schwäbische Alb. Über Wolfegg, Aulendorf nach Sigmaringen. Nach ca. 11/2 Std. eine Pause. Bei der Anfahrt zum Parkplatz ist an Dieters "K" der Kupplungszug gerissen. Aber gute BMW - Tourer haben immer Ersatz dabei. Nach einer halben Stunde war auch dieses Problem gelöst und es ging weiter. Hinter Sigmaringen ging's entlang der Donau Richtung Fridingen a. d. Donau. Die Donau hat hier ein tiefes Tal gegraben und schlängelt sich zwischen steilen Felsen hindurch. Die Strasse führt ebenfalls in herrlichen Kurven am Fluss entlang. Am Knopfmacherfelsen ( ein schöner Ausblick auf das Donautal ) machten wir Mittagspause. Anschließend ging es weiter über Buchheim, Sauldorf, Wald Richtung Illmensee. Tanken war angesagt und danach sprang Dieters "K" nicht mehr an. Es wurden alle Steckverbindungen überprüft, auch die des Steuergerätes, und siehe da, sie sprang an. Durch eine Straßensperrung waren wir gezwungen eine andere Strecke zu fahren. Auf dieser Strecke lag Rollsplitt und Armin ist in einer Kurve weggerutscht. Außer einem ordentlichen Schrecken und eine verbogene Fußraste war nichts passiert. Die Fußraste wurde mit Hilfe einer Verkehrsschildstange wieder gerade gebogen. Wir beschlossen dann auf kürzesten Weg ins Hotel zu fahren, wo wir gegen 17:00 Uhr eintrafen. Nach dem Abendessen gingen einige von uns noch in den Biergarten. Um 22:00 Uhr fing es an zu regnen und es hörte die ganze Nacht auch nicht mehr auf.

 

Montag 28.05.2007
Abreisetag 8:00 Uhr, der Himmel ist grau und es regnet immer noch. Frühstücken, Heinz ruft im Hotel in Sonthofen an um direkt Anreisen zu können. Marlene, Petra, Olaf, Peter und ich beschließen Autobahn zu fahren bei dieser Wetterlage. Petra fuhr bei Marlene im Auto mit, denn wir hatten bis Göttingen nur Regen. Wir sind aber heil zu Hause angekommen.

 

Fazit der Wochenendtour nach Waldburg am Bodensee:
Eine Inspektion an einer "K" durchgeführt, ein Auffahrunfall auf der Autobahn, ein Ausrutscher auf Rollsplitt aber kein Unwetter außer Regen auf der Rückfahrt.

 

Unser Dank geht an Herrn Keppeler und sein Team vom Hotel Waldburg für die wunderbare Bewirtung und Organisation.

Text: Bernd R
Bilder: Bernd R, Heinz, Dieter

Startet das Herunterladen der Datei...alle Bilder ansehen...

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHotel Krone Waldburg