Busfahrt nach Prag

Mittwoch: 28.05.2008

Heute fahren wir mit einem gechartertem Bus nach Prag, deshalb gibt es Frühstück schon ab 7:30 Uhr. Ich hoffe dass wir mit dem Schmerzmittel den Tag gut überstehen werden. Schon lange vor der Abfahrt des Busses hat sich unserer vorab gebuchte deutschsprechende Reiseleiter bei mir gemeldet und mit mir seinen Tagesplan abgestimmt. Franz (František) ist ein über 70 jähriger pensionierter Schulmeister und sehr flott auf den Beinen. Sein ständiger Begleiter ist sein Regenschirm den er hob, wenn Frantisek uns etwas mitteilen wollte, um uns aufmerksam zu machen. Schon während der zweistündigen Busfahrt nach Prag beantwortete Frantisek unsere Fragen. Der Bus brachte uns zur Prager Burg, von nun an wurde nur noch zu Fuß gegangen, glücklicherweise immer bergab. Durch alle Innenhöfe sind wir gegangen, immer wieder gab es detaillierte Erklärungen. Tanja und Holger sind mit dem Motorrad nach Prag gekommen, wir trafen beide auf der Burg. Sehr schön war die Wachablösung anzusehen. Frantisek sorgte für Toilettenpausen ebenso wie für ein wohlschmeckendes Mittagsgericht in der Altstadt. Über den Altstädter Ring, Wenzelsplatz und Karlsbrücke sind wir nur sehr langsam voran gekommen. Wegen der vielen Menschen die dort unterwegs waren musste man schon darauf achten keinen zu verlieren. Eine freie Stunde am Nachmittag wurde zum Shopping genutzt, später trafen wir uns alle wieder „Unterm Schwanz“ am Ende des Wenzelplatzes. Bis zum Bus hatten wir noch ca. 2 km Fußweg, ein sehr anstrengender Fußmarsch. Frantisek hat uns aber alle wieder gut nach Harrachov zurück gebracht.