Endurotraining in Hetendorf

28.06.2008 - Heute findet das exklusive Enduro-Training für Kunden der BMW-Niederlassung Hannover bei Kiedrowski in Hetendorf (Lüneburger Heide) statt. Der besondere Service: BMW stellt für alle Teilnehmer die Motorräder incl. einem Monteur für schnelle Reparaturen zur Verfügung - für mich ein ganz wichtiges Argument (sieht man doch sonst bei jedem Sturz gleich die Kosten für die Werkstatt)!

Aber warum eigentlich Enduro-Training?

Obwohl ich eine GS fahre, bewege ich mich fast ausschließlich auf geteerten Wegen. Doch langsam erinnere ich mich wieder an früher, wo wir heimlich und ohne Führerschein mit den 50ern die Kiesgruben unsicher gemacht haben - die beste Möglichkeit die 'obere' UND die 'untere' Hälfte des Motorrades kennen zu lernen. Und heute, 30 Jahre später, mit 1150 ccm und 150 Kg mehr Motorrad, schießen in jeder unübersichtlichen Kurve bange Fragen durch den Kopf: Was mach ich bei Sand oder Rollsplitt, kann ich ein rutschendes Bike noch halten, wie war noch mal die richtige Kurvenhaltung und warum habe ich eigentlich kein Vertrauen mehr in das, was für mich als Teenager selbstverständlich war?

Deshalb also Enduro-Training!

Die Meteorologen haben sommerliches, sonniges Wetter angesagt. Bis auf heute, da zieht ein Tiefdruckgebiet durch den Norden. Ein Fünfuhrmorgenblick aus dem Fenster bestätigt: das wird heute durchwachsen. Nachdem ich die Nacht mit Fieberblockern meine Erkältung bekämpft habe,  entschließe ich mich kurzfristig, nicht mit dem eigenen Motorrad anzureisen, sondern bei Holger im Daktari-Auto mitzufahren (zehn Stunden später wusste ich, dass das eine sehr gute Entscheidung war).

Phase 1: Aufwärmtraining