Phase 7: Kurven fahren

Immer wieder ein brisantes Thema: Wie wende ich meine schwere 1200er in einer engen Straße? Auf den Einwand "Mit meiner Maschine geht das nicht", antwortet Sven gerne mit dem Spruch: "Es liegt nicht an der Badehose, wenn man nicht schwimmen kann".

Sven zeigt und erklärt uns, wie Kurven im Stehen und im Sitzen gefahren werden, und wie wir sogar bei wegrutschenden Rädern sturzfrei um die Kurve kommen. 

Deshalb üben wir die Kurven jetzt auf nassem Rasen. Auch hier ein großes 'Aha-Erlebnis': Recht schnell wird klar, wann eine Kurve besser stehend und wann besser sitzend gefahren wird.

Stehend in die Kurve
Bremsen: Oberkörper nach hinten
Kurvenmitte: nach vorne setzen
Innenbein nach vorne strecken
Ellenbogen raus
Tempo halten
Aus der Kurve beschleunigen ...
... stehend und Oberkörper nach vorne

Wir üben die Techniken anschließend mit Tempo auf einem Kurs und stellen fest, dass wir selbst sandige, rutschige Kurven mit hoher Geschwindigkeit bezwingen können: Auf der Graden stehen, mit nach vorne gebeugten Oberkörper beschleunigen, mit Nullpunkt Tempo halten, in der Kurve Oberkörper zum bremsen nach hinten verlagern, ab Kurvenhälfte nach vorne setzen, Innenbein parallel zum Vorderreifen halten und mit Gas aus der Kurve raus, stehend wieder beschleunigen ...

Klingt kompliziert und ist es auch, aber nur so lange, bis der Ablauf nach vielen Wiederholungen vom Kopf in den Bauch rutscht.