NordTour am 22.06.2008

Von der BMW-NL nach Munster

Es sollte in den Norden gehen, so viel war seit der Kalenderplanung im letzten Jahr schon klar. Aber der Norden ist groß und die Zeit bei einer Tagestour knapp. Also kommen nur Ziele mit einem Aktionsradius von 100 km in Frage. Gibt es denn da noch etwas Interessantes, was wir noch nicht besucht haben? Ja, gibt es: das Panzermuseum in Munster!

Sonntag, 22. Juni, 10:00 Uhr: An der BMW-Niederlassung treffen sich 12 Fahrer, davon 2 Kinder und 3 Gäste. Olaf ist extra aus Braunschweig angereist, nachdem er auf der Club-Homepage von der Tour gelesen hat. Es ist jetzt bereits sehr warm und noch schwüler, für den heutigen Tag gibt es Unwetterwarnungen! Was soll's, wir starten 'um zehn nach zehn' und fahren in einem östlichen Bogen um Celle herum, Richtung Munster. Tatsächlich halten wir auch die geplante Strecke ein, obwohl sie am seelenlosen Comupter, quasi auf der elektronischen Wiese, geplant wurde!

In Eschede, der Stadt, die 1998 durch das tragische ICE-Unglück bekannt geworden ist, machen wir an einer Eisdiele Pause.

Nach gut 45 Min. Rast  cruisen wir gemächlich durch die Heidelandschaft unserem Ziel entgegen, vorbei an kleinen Dörfern und Ortschaften. Außer einer Biene, die sich in Tanjas Helm verfängt, kommen wir, wie vom Navi vorhergesagt, ohne besondere Vorkommnisse um 13:00 Uhr am Panzermuseum an. Bis zu unserer Führung bleibt noch Zeit für einen kleinen Mittags-Imbiss.

Das Museumsgelände

Um 13:30 Uhr beginnt unsere Führung durch das Museum. Von der Ritterrüstung, über die 'Tanks' der Weltkriege, bis hin zu den aktuellen 'Waffensystemen' der Bundeswehr, lernen wir die Geschichte der Panzerung im historischen und gesellschaftlichen Kontext kennen.

Ein Boxer von Zündapp!
Der Rückweg im westlichen Bogen um Celle herum

Mittlerweile hat sich das Wetter geändert: Noch immer heiß und schwül, zerren heftige Winde an den Bäumen. Der nördliche Horizont verdunkelt sich und wir fahren im westlichen Bogen um Celle herum nach Hause. Soweit bekannt, sind alle trocken angekommen ...

Text: Johannes
Fotos: Johannes & Niclas

...alle Bilder ansehen...