Immer den Donnergott im Nacken!

Welch ein Himmel!

Dunkle, fast schwarze Wolken, dazwischen mal einige helle Wolkenflecken und wieder einmal sehr wenig strahlend blauer Himmel. Der Wetterbericht für diesen Tag ist mehr als düster.

Unser Tourenguide Frank hat es sich nicht nehmen lassen die Mittwochstour zu fahren. Im Vorfeld habe ich gehört, dass Frank die Strecke auch noch einmal vorab abgefahren ist, um evtl. Routenkorrekturen machen zu können. Gisela war seit dem Umfallen im Mai wieder einmal dabei, es hat sie dennoch sehr angestrengt.
Über die B 6 bis Gleidingen, links ab über Bettmar, Holle, Wallmoden. Hier wurde eine kleine Pause gemacht. Inzwischen hat Waltraut Früchte gesammelt, was werden das wohl für welche sein (unreife ausgepulte Kastanien)? Weiter in den Harz, über Lautenthal, Clausthal-Zellerfeld, Schulenberg, zur Brückenschänke am Okerstausee.

In der berühmten Brückenschänke wurde Kaffee getrunken oder eine Kleinigkeit gegessen (XXXL). Vorbei am Romkerhaller Wasserfall, Goslar, Salzgitter-Bad, Baddeckenstedt, Grasdorf. Weiter um Hildesheim herum, dem Kraftwerk in Mehrum noch zugewunken, schnell nach Hause. In Nettlingen gab es einen kräftigen Regenschauer, Helmut und Gisela haben sich eine kleine Pause gegönnt und den Schauer abgewartet. Auf nasser Strasse sind sie weiter über die A2 nach Wunstorf gefahren.

Wohlbehalten und ohne Ausfälle sind alle wieder im heimatlichen Stall gelandet. Trotz kleinen Schauern unterwegs, es war wieder eine gemütliche Ausfahrt.

Text & Bilder: Helmut