Drei Männer, drei Motorräder, ein Ziel: die Ostsee!

Wetter gut, alles gut? Nein, noch besser: Motorräder auch gut! 

16.08.2009, 09:30 Uhr - Es passt alles zusammen: Der Wetterbericht verspricht einen sonnigen, warmen Tag, die BMW-Leihmotorräder für das Sommerfest des Blindenverbandes Hannover stehen uns bis Montag noch zur Verfügung. Die K1300 und die neue GS wollen schließlich auch einmal professionell ausgeführt werden.

Wenig Autobahn, viel Landstraße

Von Hannover gehts bis Soltau über die A7. Dort nehmen wir die Bundes- und Landstraßen nach Lüneburg. In Lauenburg überqueren wir die Elbe, vorbei an den Mecklenburger Seen Richtung Wismarer Bucht. Ziel ist das Domizil der Jahresabschlusstour Hotel Schäfer Eck in Groß Strömkendorf, was im Vorfeld genauestens unter die Lupe genommen werden soll (einstimmiges Urteil: Alles echt super!). Ein kurzer Abstecher auf der Insel Poel beendet die ca. 300 km lange Hinfahrt.

Das ungeliebte Kind

Die arme 'K1300' - keiner will sie fahren: zu unhandlich, nervöser Motor, kein Boxer-Sound, schlechte Kurvenlage und überhaupt! Frank hat schon seit Freitag einen 'GS'-Flash, den möchte ihm auch auf dem Rückweg keiner nehmen (nach der Passion mit seiner alten 'Miss Marple' während unserer Long Way Hellas Tour bekommt er mit der GS das Grinsen nicht mehr weg). Und Holger hat sich ja schon auf dem Hinweg erbarmt. Na gut, fahre ich den Rückweg mit der 'K'!

Heimflug mit 'ner Rakete

Die 'K': 1300 ccm, Motorstart ohne Schütteln, beim Sound kommt sofort das Gefühl, auf einer Tourbine zu sitzen. Nachdem ich vom Tower die Starterlaubnis erhalten habe, versuche ich ersteinmal nur in Schallgeschwindigkeit mit der Rakete warm zu werden. Große Überraschung: Geradeausflug perfekt, spontane Links- und Rechtsflüge mit ordentlichem Kippwinkel einfach eine Freude. Auch die Bremsraketen zünden souverän und bringen das Space Shuttle sicher zum Stehen. Nun versuche ich es mit Lichtgeschwindigkeit: Ab 5.000 Umdrehungen löst sich die Umgebung auf und jagt in Strahlen an mir vorbei - das ist StarWars-Feeling pur! Und besser als so manch andere Dinge, die für Männer ja so wichtig sind (z. B. Fußball, oder so).

Touch Down nach 300 km Rückflug, ich melde mich beim Tower ab. Nach einer kleinen Wartezeit auf die GS-ler übergebe ich das Triebwerk auf zwei Rädern wieder an Holger. Der wird es morgen wohlbehalten bei der BMW-Niederlassung abgeben. Und ich bekomme das Grinsen irgendwie nicht weg...

Fazit: Die 'K' ist kein Allrounder wie die GS, macht aber trotzdem höllischen Spaß!

Der Film zum Nachfühlen

Dank Holgers Neigung zum ein- oder freihändigen Motorradfahren, gibt es von dieser Tour einen kleinen Film, den wir über Youtube hier eingebunden haben - mal eine ganz neue Art von Tourenbericht. Was haltet Ihr davon? 

Text: Johannes
Film: Holger