15.08.2010 Ausfahrt zum...

10:00 Uhr - Heute sind sich alle Wetterdienste einig: Sonnenwahrscheinlichkeit=0%, Regenwahrscheinlichkeit=93%. Ich bin mir mit der für heute geplanten Tour nun nicht mehr so einig: eher 50% Startwahrscheinlichkeit! Geplant ist eine Strecke zum Lippesee, nördlich von Parderborn, bei der keine Kurve ausgelassen wird. Als Begleitprogramm sind Sonne mit 25 Grad und leichter Brise vorgesehen.

Bei einsetzendem Nieselregen treffen sich ein paar Verwegene an der BMW-Niederlassung, die die z. T. mit ihren neuen Motorrädern noch Kilometer für die 1. Inspektion brauchen: Waltraud führt Kalles neue 650 GS aus (auf diesem Wege: Gute Besserung!) und Rolf hat eine neue RT, die aber eigentlich Helga gehört und die fährt als Sozius mit. Damit's richtig bunt wird, müssten jetzt eigentlich Holger, Frank und Johannes auch noch ihre Mopeds tauschen - der Gedanke bleibt aber in der feuchten Luft stecken.

Wir fahren also los. Die Route führt über den Ith zur Weser, wo wir in Grohnde mit der Fähre übersetzen. Wir sind die einzigen Fahrgäste und der Fährmann erhält seinen Obolus, aber anders als in der griechischen Mythologie, direkt in die Hand. Dennoch hat das Symbolcharakter für das, was uns auf der anderen Seite erwartet: zuerst Regen, dann Dauerregen und schließlich strömender Regen!

Auf der Ottensteiner Hochebene werden wir auch noch von Wolken eingehüllt - wir erreichen den 'Point Of (No) Return'. Die halbe Strecke ist zwar geschafft, die Hoffnung auf Wetterbesserung aber aufgegeben. Der Beschluss ist einstimmig: Wir arbeiten uns durch die Wolken noch für eine Kaffepause zum Köterberg, dann geht's zurück.

Den Lippesee haben wir nicht erreicht, dafür aber jede Menge echte Motorradabenteuer erlebt:

  • Bremsen an der ABS-Grenze
  • Kurventraining auf nasser Fahrbahn
  • Blindflug mit beschlagenem Visier

Und das Beste:

Die Lippesee-Tour kommt nächstes Jahr wieder ins Programm! Dann können alle, die heute verhindert waren, doch noch mitkommen;-)

Text: Johannes
Foto: Unbekannter frierender Motorradfahrer