Mühlenmuseum Gifhorn 18.04.2010

 

Sonntag, 18. April um 10.10 Uhr ging es bei der Niederlassung los.
14 Personen, darunter 2 Gäste, hatten sich eingefunden, die von mir ausgearbeitete Tour nach Gifhorn zu fahren.
Ich war ein wenig nervös, da es meine 2.te geführte Tour war. Man will ja alles so gut als möglich machen. Aber im Nachhinein kann jeder mit einem Navi eine Tour führen. Nur ein bisschen Heimarbeit mit einem Routenplaner gehört noch dazu.
Von der Niederlassung ging es Richtung Süden durch Wiesen und Felder um dann den Bogen nach Osten Richtung Peine zu schlagen. Die Sonne schien, fast keine Wolke am Himmel, einfach wunderbar zum Motorrad fahren und dabei war es auch noch richtig warm (hat man ja auch nicht immer im April). Durch die Stadt Gifhorn hindurch, fuhren wir das Mühlenmuseum an.
Nach dem Lösen der Eintrittskarten bestaunten wir die Mühlen aus aller Welt. Es muss ein Idealist sein, welcher sich so viel Mühe mit der alten Technik macht. Eine sehr interessante Ausstellung und man lernt immer noch dazu.
Der Magen knurrte auch ein wenig und wir kehrten ein um eine frische Stulle mit Schmalz, Schinken oder Käse uns schmecken zu lassen.
Der Rückweg ging durch Wald, Wiesen und Felder nördlich um Celle herum Richtung Heimat.
Um 16.30 Uhr war ich daheim und muss feststellen, das Wetter war klasse, die Route war gut, die Mitfahrenden haben nicht herumgenörgelt, das Museum war interessant - eben ein wunderschöner Frühlingstag.

Bilder & Text: Harald

...alle Bilder ansehen...

Holger hat wieder einen kleinen Videofilm gedreht, guckst du!