Eilers Werke Hannover

Bericht Veranstaltung BMW Club Hannover Sonntag 22.02.2015 10.00 Uhr

Der sogenannte „Hüttenzauber“ war geplant im Stahlwerk Salzgitter – konnte aber wegen fehlendem Angebot an Wochenendführungen nicht durchgeführt werden. Alternativ waren wir in den EilersWerken Hannover. Teilgenommen haben in Summe 16 Personen an einer interessanten Führung über ca. 75 Minuten durch die ehemalige Fabrikhalle mit kompetenten und aufschlussreichen Informationen zu den EilersWerken. Leider waren die Hallentemperaturen identisch mit den Aussentemperaturen, so dass man die Schätze in der Halle nicht intensiv begutachten wollte.

Zunächst wurde uns im Aussenbereich ein Abriss über die Geschichte und das Gelände gegeben bzw. über die geplante Zukunft. Am restaurierten Wasserturm, der von weit her zu sehen ist, vorbei ging es in die Halle. Dort zu sehen waren:

·         Restaurierte Zirkuswagen, die zu Veranstaltungen auch als Imbisswagen genutzt werden.

·         Oldtimer LKW´s

·         VW T1 Modelle im Top-Zustand und im unrestaurierten Zustand

·         Eine Ausstellung verschiedener Original Harley-Davidson Modelle sehr dekorativ in Szene gesetzt

·         Verschieden Auto´s älterer und ältester Baujahre

·         Eine Sammlung eines Museums aus Stade mit verschiedensten Dingen aus Fabrikation und Fahrzeugexemplaren wie z.B. einer großen Anzahl von älteren Fahrrädern davon auch Exemplare zum ausprobieren (Lastenrad, Hochrad), ein Lanz-Bulldog, verschiedene Motormodelle, Unikate, Maschinenteile …..

Herzlichen Dank an die nette Führung von Frau Nicole Zielcke-Lagershausen des EilersWerke Fördervereins.

Im Anschluss trafen wir uns im Restaurant Entenfang.

Danke für die rege Beteiligung

Frank

Hier noch ein paar Hintergrundinformationen zu den EilersWerken:

www.Eilerswerke.de

Das Gelände der EilersWerke in Hannover ist ein Ort mit hoher historischer Bedeutung und Ausstrahlung.

Viele bedeutende Eisenkonstruktionen wurden hier entworfen und montiert. Herausragende Projektbauten waren z.B. die Markthalle in Hannover, die Bahnsteighalle des Leipziger Hauptbahnhofes, die Sternwartenkuppel in Rom, die Lille-Belt Brücke über den kleinen Belt bei Lillebaeltsbro oder die Schwebefähre über den Hafen von Rio de Janeiro.

Aber auch mit der Geschichte des Automobilbaus gab es schon früh Berührung. Der Gründer des Bremer Automobilkonzerns mit den Marken Borgward, Goliath und Lloyd, Carl F. W. Borgward, fand hier gleich nach der Lehre seine erste Anstellung. Zeitgleich hörte er Vorlesungen an der Königlich Technischen Hochschule in Hannover.

Das Projekt EilersWerke - Mobile Welten schafft auf dem historischen Werksgelände des Louis-Eilers-Stahlbau Unternehmens den Brückenschlag zwischen gestern, heute und morgen.


Die Eilers-Werke - Mobile Welten stellen die Mischung aus
·    Erlebnismuseum
·    thematischer Präsentation aus Wissenschaft und Forschung
·    Gewerbe und Handel
·    Veranstaltungszentrum rund um das Thema Mobilität da.

Das Konzept ist auf zwei Zielgruppen ausgerichtet:
a) Menschen, die Mobilität und Technik erleben wollen, durch historische und durch Präsentation zu aktuellen Fragen, z.B. der Nutzung von Elektroantrieben oder dem Verkehrsmanagement in Ballungsräumen. Die Konzeption der Ausstellungen orientiert sich dabei an Schulklassen bis hin zu fachlich versierten Besuchern. Der Erlebnischarakter steht im Vordergrund.
b) Besitzern von klassischen Fahrzeugen oder die sich beruflich damit befassen.
Die EilersWerke - Mobile Welten vereinen Dienstleistungen und Gewerbe rund um den Erhalt klassischer Fahrzeuge und bieten Raum zum Erfahrungsaustausch.